Rapid Prototyping

Unikate in Serienqualität

Dieses generative Fertigungsverfahren ist mittlerweile ein fester Bestandteil in der Entwicklungsphase. Ob Verbindungsteile, Abdeckkappen oder Halterungen – überall dort, wo später in der seriellen Fertigung ein Kunststoffteil vonnöten ist, wird es im Musterbau zunächst durch einen Rapid-Prototyp imitiert. Zum Einsatz kommt vorrangig das Selective-Laser-Sintering-Verfahren (SLS) mit einem Feinpolyamid als Werkstoff.

Ähnlich verhält es sich bei Gussteilen: OMT verfügt über CNC-Fräsen zur Bearbeitung von Stahl und Aluminium. Im Musterbau werden hierdurch Teile imitiert, die in der seriellen Herstellung später als Gussteil umgesetzt werden sollen.